Programm der Tagung „Mehrsprachigkeit als Chance“, Kassel, 3. - 5. Juli 2017

 

 Mehrsprachigkeit als Chance "Atlas der Mehrsprachigkeit in Europa"

 

 

Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung des internationalen Konsortiums "Mehrsprachigkeit als Chance" mit dem Institut für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Kassel und der Volkshochschule Region Kassel

  

Tagungsort: Volkshochschule Region Kassel, Wilhelmshöher Allee 19-21, 34117 Kassel

 

Anmeldung: bei der Volkshochschule Region Kassel ab Februar 2017 - http://vhs-region-kassel.de/

 

Das genaue Tagungsprogramm mit allen Vorträgen finden Sie hier: http://daf.uni-kassel.de/

 

Montag, 3.7.2017

09:15 – 09:30 Begrüßung, Vorstellung der Organisatoren und des Konsortiums

09:30 – 10:30 Plenarvortrag 1 Britta Hufeisen: Mehrsprachigkeit umsetzen mit Hilfe eines Gesamtsprachencurriculums?

10:30 – 11:00 Kaffeepause

11:00 – 12:45 Sektionsarbeit – Sektion 1, Sektion 2, Sektion 3 ; Sektion 7, Sektion 8 (Teil 1)

 

Sektion 1: Globalisierung vs. Regionalisierung - Welches Spannungsverhältnis entsteht für sprachliche Bildungskonzepte aus dem Konflikt zwischen den gleichzeitigen Trends zu Globalisierung und Regionalisierung?

 

Sektion 2: Bildungsinstitutionen - Wie können die Potentiale und Chancen der Mehrsprachigkeit in den verschiedenen Bildungssystemen Europas konkret genutzt werden?

 

Sektion 3: Regionale Mehrsprachigkeit - Welchen Stellenwert und welche Dynamik weist die regional gewachsene Mehrsprachigkeit in der aktuellen Diskussion um Mehrsprachigkeit auf?

 

Sektion 7 Unterricht und Lehrmaterial

Sektion 8 Freie Sektion 

 

 

12:45 – 14:00 Mittagspause

14:00 – 15:00 Poster-Session 1 (geführt)

15:00 – 15:30 Kaffeepause

15:30 – 17:15 Sektionsarbeit – Sektion 1, Sektion 2, Sektion 3, Sektion 7, Sektion 8 (Teil 2)

 

Dienstag, 4.7.2017

09:00 – 10:00 Plenarvortrag Katharina Brizić: WIDERSTAND. Die Geschichte von einem Mädchen, einer Mutter und einer Lehrerin

10:00 – 10:30 Kaffeepause

10:30 – 11:30 Poster-Session 2 (geführt)

11:30 – 13:15 Sektionsarbeit – Sektion 4, Sektion 5, Sektion 6 (Teil 1), Sektion 7 Sektion 8 (Teil 3)

 

Sektion 4: Bildungssprache - Wie wird in den Regionen Europas das Erlernen der jeweiligen Bildungssprache für sprachliche und kulturelle Minderheiten organisiert?

 

Sektion 5: Herkunftssprache - Welche Rolle spielen die Herkunftssprachen bei der sprachlichen Integration von Migrantinnen und Migranten in die Mehrheitsgesellschaft?

 

Sektion 6: Identitätskonstruktion - Welche Rolle spielt Mehrsprachigkeit im Rahmen von persönlichen, sozialen und kulturellen Identitätskonstrukten?

 

Sektion 7 Unterricht und Lehrmaterial

 

Sektion 8 Freie Sektion 

13:15 – 14:30 Mittagspause

14:30 – 15:30 Plenarvortrag Monika Witt: Lehrerausbildung und Erfahrungsaustausch: Über die berufliche Kommunikation im Kontext der Mehrsprachigkeit.

15:30 – 18:00 Besuch documenta 14 http://www.documenta14.de/

Ab 19:00 Gemeinsame Abendveranstaltung mit Buffet

 

Mittwoch, 5.7.2017

09:00 – 10:45 Sektionsarbeit – Sektion 4, Sektion 5, Sektion 6 (Teil 2), Sektion 7, Sektion 8 (Teil 4)

10:45 – 11:45 Kaffeepause inkl. Poster-Session 3 (nicht geführt)

11:45 – 12:45 Plenarvortrag Jürgen Trabant: Was ist eigentlich europäische Mehrsprachigkeit?

12:45 – 13:15 Prämiierung der 3 besten Poster, Zusammenfassung, Abschluss und Ausblick

 

Gefördert von:

In Kooperation mit: